Leverkusener-Info

* * * * * * *
aktuelle Artikel : 1997
Seite : previous_img  2 / 333  next_img

„Alles auf Anfang“: Stadt stellt neues Kulturprogramm vor

13.06.2024

Vorhang auf für das neue Kulturprogramm der Stadt Leverkusen: „Leverkusen Kultur“ hat am 12. Juni das Programm der Spielzeit 2024/25 vorgestellt. „Alles auf Anfang“ ist das Motto. Und um dieser Ansage gleich vom ersten Moment an gerecht zu werden, wurden einige Highlights der neuen Spielzeit bei einer exklusiven Gala vor Publikum auf der Bühne des Forums präsentiert. „In diesem Programm steckt das Herzblut eines Teams aus neuen und bewährten Kolleginnen und Kollegen“, sagt Arthur Horváth als Leiter des Fachbereichs Kultur und Stadtmarketing. „Es soll das Publikum verzaubern. Berühren. Und bewegen.“ 

Bewegung in der Musik

Apropos „bewegen“: Bewegung ist ein zentrales Element der Musik. Und um dem Ausdruck zu verleihen, hat die neue Konzert-Dramaturgin Dr. Andrea Klitzing gehörig Bewegung in den Spielplan 2024/25 gebracht: Da gibt es „Die lange Nacht des Klaviers“, in der sechs Star-Pianistinnen und -Pianisten an drei Spielorten des Forums auftreten, „Ein Weihnachtsoratorium für alle“ zum Mitsingen, Open-Air-Konzerte mit dem Leverkusener Ensemble l’arte del mondo sowie dem Trio Agora im Schlosshof Morsbroich. Oder das Programm „Disco“ mit dem Orchester im Treppenhaus, das den Terrassensaal zu den Klängen moderner Musik zum Dancefloor werden lässt. Zudem treten erstklassige Ensembles der internationalen Kammermusikszene auf, darunter das Trio Marvin, Scherzi musicali und das Trio Boccherini. Und auch die Westdeutsche Sinfonia Leverkusen betritt Neuland, sowohl mit einem Familienkonzert als auch mit einem Konzert im Zeitfenster der Leverkusener Jazztage. 

All das zeigt: Neue Konzepte und künstlerische Verknüpfungen schaffen Reize und sollen Köpfe und Herzen der Menschen erreichen und in ihnen etwas bewegen. Hierzu wurden nicht zuletzt auch Veranstaltungsreihen wie „Go east“ oder „Farbe bekennen – Musik und Theater gegen Rassismus und Hass“ erdacht, die eine besonders hohe gesellschaftliche Relevanz haben. 

Neue Impulse in Schauspiel und Tanz

Zum 50. Jahrestag der Kommunalen Neugliederung in Leverkusen – ein großes Jubiläum für die Stadt – gibt es im ersten Quartal 2025 auch in Sachen Tanz und Schauspiel ein neues Programmformat: „Move on“ heißt das neue Festival Junger Tanz & Zirkus. Hier setzt Theater-Dramaturgin Claudia Scherb auf aktuelle und spannende Spielformen in Urban Dance und modernem Zirkus. Hinzu kommen ein Workshop und ein Kultur-Talk mit dem jungen Leverkusener Tänzer Kevin Claudio Ponge Kassoma, der womöglich am Beginn einer großen Bühnen-Karriere steht und auch andere Menschen für seine Sache, den Tanz, begeistern will. Für alle unter 27 sind die Ticket-Preise für das gesamte Festival besonders niedrig. 

Internationaler Tanz

Auch überregional genießt das Forum Leverkusen einen hervorragenden Ruf, wenn es um zeitgenössischen Tanz geht – was auch in der Spielzeit 2024/25 so bleiben wird: Einmal mehr sind nämlich mehrere herausragende internationale Compagnien zum Gastspiel hier, darunter die Companhia de Dança Deborah Colker aus Brasilien, die Kibbutz Contemporary Dance Company aus Israel und die Compagnie Linga aus der Schweiz. Regelmäßige geben die Choreographinnen und Choreographen gemeinsam mit Dramaturgin Claudia Scherb zudem Einblicke in ihre Arbeit. Hinzu kommt Live-Musik mit Künstlern wie dem Perkussionisten Philippe Foch und dem Multi-Instrumentalisten Kilian Unger (aka Liann), der mit Stimme, Loop-Station und BeatBoxing arbeitet. 

Ein Spielzeit-Planer im neuen Design

Im neuen Gewand präsentiert sich zur kommenden Spielzeit schließlich auch der gedruckte Saison-Planer. Das Kultur-Team hat für ihn jedes Detail neu gedacht, um Interessierten das Maximum zu bieten, u.a. ein modernes und übersichtliches Design, eine griffige und gleichzeitig hochwertige Papierauswahl und dazu einen neu strukturierten und pointiert aufbereiteten Inhalt. Mit dem neuen Planer zur Spielzeit sollen sich schließlich noch mehr Menschen für die Angebote der Leverkusener Kultur begeistern. 

Alle Informationen gibt es auch digital

Übrigens: Der Spielzeit-Planer ist zum ersten Mal auch in einer digitalen und interaktiven Variante für Tablets und Smartphones aller Art verfügbar (spielzeit.leverkusen-kultur.de). Tickets für alle Veranstaltungen sind - inklusive der bewährten Abonnements - ab sofort im Vorverkauf. Online-Tickets gibt es unter www.leverkusen-kultur.de, persönliche Beratung erhalten Interessierte beim Kartenbüro im Forum unter 0214/406-4133.

So klingt LEV: Die Musikschule lädt ein

13.06.2024

Am Sonntag, 30. Juni, ist es endlich wieder soweit: Die Musikschule öffnet ihre Türen für alle! Gestartet wird um 11:00 Uhr mit einem Eröffnungskonzert der JEKISS/JEKITS Chören auf dem Sparkassenvorplatz. Danach gibt es ein „ALL-YOU-CAN-HEAR-BUFFET“ und ein Non-Stop-Bühnenprogramm, draußen und in der Musikschule. Die Besucherinnen und Besucher erwartet Live-Musik aller Klangfarben, Offener Unterricht und Instrumenten-Infos, aber auch Grill-, Kuchen- & Kaffeespezialitäten, Kinderspiele – ein offenes, vielfältiges und tolerantes Beisammensein.

Sauberes Leverkusen: Schwerpunktaktion des Kommunalen Ordnungsdienstes gegen Vermüllung im Stadtgebiet

13.06.2024

Kippen, Einwegverpackungen oder Getränkedosen – wer zu Fuß oder mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss sich leider oft über achtlos in die Gegend geworfenen Müll ärgern. Um hier im Sinne eines einladenden Stadtbildes gegenzusteuern, wurde in der Stadtverwaltung die Projektgruppe „Sauberes Leverkusen“ unter der Federführung des Dezernates für Bürger, Umwelt und Soziales eingerichtet. Sie systematisiert und koordiniert die verschiedenen unterschiedlichen Maßnahmen und Projekte der Stadt zur Abfallvermeidung und Abfallentsorgung. 

Neben der Avea, den Technischen Betrieben Leverkusen AöR, der Job Service Leverkusen gGmbH (JSL), dem Fachbereich Stadtgrün und dem NaturGut Ophoven ist hierbei auch der Fachbereich Ordnung und Straßenverkehr mit dem Kommunalen Ordnungsdienst eng eingebunden. 

Im Rahmen des Konzepts „Sauberes Leverkusen“ startet der Fachbereich Ordnung und Straßenverkehr im Juni eine erste Schwerpunktaktion mit verstärkten Kontrollen gegen Vermüllung im Stadtgebiet. Die Aktion beginnt am Montag, 17. Juni, und läuft bis einschließlich Sonntag, 23. Juni 2024. Im Zuge der Aktion werden die Mitarbeitenden des Kommunalen Ordnungsdienstes Örtlichkeiten, die besonders häufig gemeldet werden oder als Müllschwerpunkte bekannt sind, verstärkt (und auch in Zivil) kontrollieren. 

„Abfallvermeidung und die Sorge für ein ansprechendes Stadtbild ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Deshalb wird der Kommunale Ordnungsdienst nun auch vereinzelt in Zivil im Stadtgebiet unterwegs sein, um auf Müllvergehen zu achten. Wir wollen diese Aktion und zukünftige Kontrollen hiermit frühzeitig ankündigen, um für die Thematik zu sensibilisieren“, erläutert Steffen Franzkowski, als Leiter des Fachbereiches Ordnung und Straßenverkehr. 

Zu den Orten, auf die der Kommunale Ordnungsdienst ein besonderes Augenmerk legen wird, gehört auch der Busbahnhof in Wiesdorf. Hier gab es vor einigen Jahren, unter anderem aufgrund herumliegender Essens- und Verpackungsreste, sehr viele Ratten. Zudem war der neugebaute Busbahnhof bereits nach wenigen Monaten zunehmend vor allem durch weggeworfene Zigarettenkippen verdreckt, die den optischen Eindruck an diesem wichtigen städtischen Eingangsbereich und Mobilitätsknotenpunkt negativ beeinträchtigen und für regelmäßige Beschwerden sorgen. 

Mit dem punktuellen Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes in Zivil folgt die Stadt Leverkusen dem Beispiel und der Erfahrung umliegender Städte und Kommunen. Durch uniformierte Einsatzkräfte können Verstöße im Bereich Ordnung und Sauberkeit kaum „auf frischer Tat“ festgestellt werden, da die Mitarbeitenden durch die Uniform eindeutig und in der Regel schon von Weitem zu erkennen sind. Dies gilt zum Beispiel auch für Verunreinigungen durch Hundekot, auf die ebenfalls vermehrt geachtet wird. 

Durch derartige Schwerpunktaktionen und auch zukünftige Kontrollen sollen die Verstöße in Bezug auf wilden Müll im Stadtgebiet langfristig reduziert werden. Im Fokus stehen dabei ebenfalls Müllablagerungsschwerpunkte im Stadtgebiet, an denen in der Vergangenheit zum Teil Abfall in größerem Umfang illegal entsorgt wurden. Durch einen höheren Kontrolldruck und den zivilen Einsatz des Kommunalen Ordnungsdienstes soll versucht werden, solche teilweise gewerblichen illegalen Müllablagerungen aufzudecken bzw. durch die Erhöhung der Kontrollintensität eine entsprechende Abschreckung zu erreichen. 

Im Zuge von Kontrollen oder Feststellungen werden sich die Mitarbeitenden des Kommunalen Ordnungsdienstes bei Bedarf gegenüber Betroffenen ausweisen, bzw. anlassbezogen uniformierte Einsatzkräfte hinzuziehen. 

Festgestellte Verstöße gegen die Regelungen der Leverkusener Stadtordnung (Leverkusener Stadtordnung, § 6 Verunreinigung der Straßen und Anlagen) bzw. gegen die Bestimmungen des Kreislaufwirtschaftsgesetzes stellen eine Ordnungswidrigkeit dar und haben in Bezug auf kleinere Vergehen in der Regel ein Bußgeld in Höhe von 70 Euro zur Folge. Betroffene erhalten hierzu nach Bearbeitung durch den Innendienst ein entsprechendes Schreiben der Bußgeldstelle. Nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz können illegale Müllentsorgungen jedoch grundsätzlich mit einer Geldbuße bis zu 100.000 Euro geahndet werden. 

Sauberes Leverkusen: KOD kontrolliert
© Stadt Leverkusen

Sauberes Leverkusen: KOD kontrolliert
Fachbereichsleiter Steffen Franzkowski und Mitarbeitende des KOD besprechen die Schwerpunktaktion am Busbahnhof in Wiesdorf.

Offiziell zertifiziert: Landesverkehrsminister Krischer überreicht Urkunde an Leverkusener Mobilitätsmanagerin

13.06.2024
In Nordrhein-Westfalen gibt es 22 neue Mobilitätsmanagerinnen und -manager, eine von ihnen arbeitet bei der Stadt Leverkusen: Nach einem mehrtägigen Lehrgang des Zukunftsnetz Mobilität NRW erhielt Katharina Wiegand in Düsseldorf für die erfolgreiche Teilnahme an der Weiterbildung eine Urkunde von Oliver Krischer, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen.

„Mobilitätsmanagerinnen und -manager gestalten die Mobilitätswende und nehmen in Städten, Gemeinden und Kreisen eine wichtige Schnittstellenaufgabe wahr: Sie führen gute Ideen zusammen und entwickeln integrierte Konzepte für sichere Fuß- und Radwege oder für gute Anbindungen mit Bus und Bahn und Mobilstationen, die die unterschiedlichen Verkehrsmittel verknüpfen. Ihre vernetzende Arbeit trägt zu einer zuverlässigen, sicheren und nachhaltigen Mobilität sowie einer besseren Lebensqualität in den Kommunen bei“, betonte Umwelt- und Verkehrsminister Oliver Krischer.

Katharina Wiegand ist seit September 2023 Nachfolgerin des langjährigen Mobilitätsmanagers Christian Syring, der maßgeblich das Mobilitätskonzept der Stadt Leverkusen erarbeitet und bis zu seiner Pensionierung fortgeschrieben hat.

„Der erfolgreiche Abschluss von Katharina Wiegand als offizielle Mobilitätsmanagerin hilft der Stadt Leverkusen, weiter systematisch an einer Mobilitätswende zu arbeiten“, betont Umweltdezernent Alexander Lünenbach. „Dafür müssen Angebote wie Bus, Bahn, Fahrrad- und Fußverkehr klug aufeinander abgestimmt, vernetzt gedacht und mit Sharing-Angeboten ergänzt werden.“

Theo Jansen, Geschäftsstellenleiter des Zukunftsnetz Mobilität NRW: „Um die verkehrlichen und demografischen Entwicklungen der kommenden Jahrzehnte meistern zu können, sind nachhaltige Mobilitätskonzepte gefragt. Zentral ist auch immer der Klimaschutz – jetzt mehr denn je. Die Regionen und Kommunen haben dabei eine Schlüsselrolle: Sie sollen die aktuellen Herausforderungen als Chance sehen und offensiv nutzen, um lebenswerte Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu bleiben.“

Um Handlungsstrategien für die jeweilige Kommune zu entwickeln, hat das Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit der beim Verkehrsverbund Rhein-Sieg angesiedelten Geschäftsstelle des Zukunftsnetz Mobilität NRW bereits zum vierzehnten Mal den Lehrgang „Kommunales Mobilitätsmanagement“ angeboten. Eine fünfzehnte Auflage des Lehrgangs startet Ende des Jahres.

Weiter Informationen und Anmeldung zum Lehrgang unter: Zukunftsnetz Mobilität NRW

Mobilitätsmanagerin

Mobilitätsmanagerin
NRW-Verkehrsminister Oliver Krischer (links) übergab im Beisein Theo Jansen, Geschäftsstellenleiter des Zukunftsnetz Mobilität NRW, der Leverkusener Mobilitätsmanagerin Katharina Wiegand ihre Urkunde. (Die Nutzung des Fotos ist kostenfrei, bitte geben Sie den Credit „Zukunftsnetz Mobilität NRW/Smilla Dankert" an)

Woche der Kinderrechte: Jetzt Projekte anmelden

11.06.2024

Anlässlich des Weltkindertages findet in Leverkusen vom 16. bis 21. September zum zweiten Mal die Woche der Kinderrechte statt. Gemeinsam mit vielen verschiedenen Akteurinnen und Akteuren soll ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt werden. Ziel ist es, aufzuzeigen, wo in Leverkusen die verschiedenen Kinderrechte umgesetzt werden.

Die Stadtverwaltung ruft deshalb alle interessierten Akteurinnen und Akteure der Leverkusener Stadtgesellschaft auf, sich an der Woche der Kinderrechte zu beteiligen.

Das Angebot sollte sich an Kinder, Jugendliche und Eltern/Familien richten. Es kann ein reguläres Angebot der Einrichtung in der benannten Woche sein. Es kann aber ebenso ein speziell zum Thema Kinderrechte entworfenes Angebot sein. Das Angebot soll detaillierte Angaben enthalten (Datum, Uhrzeit, Überschrift, kurze Beschreibung: Welches Kinderrecht wird umgesetzt, Zielgruppe (z.B. Alter), Ort und falls erforderlich: Kontaktdaten für Anmeldung).

Die jeweiligen Angebote werden vom Fachbereich Kinder und Jugend in Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Bildungsbüro Leverkusen in einem Veranstaltungsprogramm zusammengestellt und beworben.

Eine Übersicht der Kinderrechte ist auf der Homepage von UNICEF grafisch dargestellt und steht zum Download bereit. https://www.unicef.de/informieren/materialien/kinderrechte-poster/214672

Angebote oder Rückfragen sollten alle Interessenten richten an: sachgebiet.praevention@stadt.leverkusen.de

Einsatzkräfte aus Leverkusen sind bei der Fußball-Europameisterschaft im Einsatz

11.06.2024

Zwar ist Leverkusen kein Austragungsort für die Spiele der Fußball-Europameisterschaft, dennoch sind auch die Einsatzkräfte des Katastrophenschutzes im Rahmen der Spieltage in die landesweite Planung eingebunden. An neun Spieltagen in Köln und Düsseldorf ist die Leverkusener Feuerwehr zusammen mit Kräften des Deutschen Roten Kreuzes Leverkusen sowie dem Malteser Hilfsdienst Leverkusen und Langenfeld im Einsatz. Sie stellen damit einen Teil der vom Land vorgeplanten Katstrophenschutz-Einheiten (Sanitäts- und Betreuungsdienst sowie ABC-Schutz). 

An zwei Tagen werden Einheiten mit dem „Patiententransportzug (PT-Z) 10“ im Düsseldorfer Stadtgebiet eingesetzt, um dort einen Transport von bis zu 10 potentiellen Patientinnen und Patienten zu ermöglichen. Zusätzlich stehen an zwei Tagen mehr als 70 Einsatzkräfte im Rahmen der „Betreuungsplatzbereitschaft (BTP-B) 500“ der Stadt Leverkusen parat, um im Ernstfall schnell in die Spielstädte Köln und Düsseldorf ausrücken und einen Betreuungsplatz für bis zu 500 Personen errichten zu können. 

Neben der Bereitschaft in den Spielstädten bzw. der sogenannten „Sitzbereitschaft“ im Stadtgebiet besteht für den PT-Z 10 an fünf Spieltagen zusätzlich eine Rufbereitschaft. 

An zwei der neun Spieltage wird zusätzlich eine Spezialeinheit der Freiwilligen Feuerwehr (Löschzüge Bürrig und Opladen) zur Dekontamination von Einsatzkräften (Dekon-P) in Rufbereitschaft versetzt. Diese Spezialeinheit würde zum Einsatz kommen, wenn es zu einer Freisetzung von chemischen, biologischen oder radioaktiven Gefahrstoffen kommt.

Unabhängig von Einsätzen für Leverkusener Kräfte kann es an den Kölner Spieltagen zu einem erhöhten Aufkommen an Einsatzfahrzeugen im Leverkusener Stadtgebiet kommen. Hintergrund ist, dass das THW-Gelände Schlangenhecke durch die Feuerwehr Köln als Bereitstellungsraum für vorgeplante, überörtliche Kräfte genutzt wird. 

Spieltage in Köln: 

  • Samstag, 15.06.2024
  • Mittwoch, 19.06.2024
  • Samstag, 22.06.2024
  • Dienstag, 25.06.2024
  • Sonntag, 30.06.2024
aktuelle Artikel : 1997
Seite : previous_img  2 / 333  next_img
Powered by CMSimpleBlog
nach oben